AH - Rot Weiß Darm­stadt schei­ter gleich 2x im Kreis­po­kal an den Loewen

Durch Losver­fah­ren wur­de für unse­re Ü35 und unse­re Ü45 als Geg­ner Rot Weiß Darm­stadt gezo­gen. Pech für Rot Weiß.

In den letz­ten Jah­ren hat­ten meist wir, wenn auch schwer umkämpft, meist die Nase vor­ne. So soll­te es dies­mal auch sein. Nach­dem unse­re Ü45 am ver­gan­ge­nen Mitt­woch Zuhau­se 3:1 gegen Rot Weiß Darm­stadt gewon­nen hat, woll­ten sie uns, Zuhau­se bei der Rot Weiß, unbe­dingt bezwin­gen. Schon beim Heim­spiel gegen die RW Ü45 merk­te man(n), dass sie dies­mal den Platz als Sie­ger ver­las­sen woll­ten.

Mit nur 10 Mann tra­ten wir am ver­gan­ge­nen Sams­tag mit den für RW “Unbe­sieg­ba­ren“ an. Erst kurz vor der Halb­zeit traf Harald S. ein, der spon­tan ein­sprang nach­dem unse­re Unter­zahl in den diver­sen Whats­app Grup­pen bekannt wur­de.

Dan­ke Har­ry

Nur ein Stür­mer Andy W., der im Nach­hin­ein von den RW Abwehr gelobt wur­de, beschäf­tig­ten wir die Hin­ter­mann­schaft unse­res Geg­ners. Im Mit­tel­feld hat­ten wir mit Rit­chy, Feli­ce, Moha und Kie­le ein Über­ge­wicht. Unser Geg­ner wür­dig­te unser Lauf­ver­hal­ten und bestä­tig­te unser bes­se­res Spiel­ver­ständ­nis.

In der Abwehr lie­sen wir nur wenig, gegen den im Durch­schnit­te weit jün­ge­ren Kater der RW zu. Selbst eine gut orga­ni­sier­te Abwehr um Clau­dio C. kann nicht Alles ver­hin­dern.

Unser Uwe braucht es schon schwie­rig, weil ein­fach kann Jeder. Mit meh­re­ren Glanz­pa­ra­den hielt Uwe das “zu Null“.
Wir ver­such­ten hoch zu ver­tei­di­gen, dabei gibt es im Rücken der Abwehr viel Platz. Uwe spiel­te pha­sen­wei­se den heu­te “moder­nen Tor­wart“ und lief eini­ge gefähr­li­che Päs­se ab. Auch ein Dribb­ling war bei der knap­pen 1:0 Füh­rung noch drin.
Das Ergeb­nis (1:0) hät­te noch höher aus­fal­len kön­nen, hät­ten wir unse­re Kon­ter etwas kon­se­quen­ter aus­ge­spielt.

Das Bes­te war die geschlos­se­ne Mann­schafts­leis­tung, jeder lief für sei­nen Kame­ra­den. So macht Fuß­ball rich­tig Lau­ne.