Fröhlicher Vatertag

Wie in je­dem Jahr war auch dies­mal der Vatertag wie­der ein Höhepunkt im Vereinsleben der Fußball-​Abteilung.

Den gan­zen Tag über fan­den sich bei herr­li­chem Wetter Mitglieder, Freunde und Gäste der TSG an Rupert-​Heiser-​Hütte zum ge­müt­li­chen Miteinander ein. Das bes­tens ein­ge­spiel­te Organisations-​Team um Hüttenwart Rupert Heiser sorg­te da­für, dass es nie­man­dem an et­was fehl­te. So wa­ren zeit­wei­se zwar al­le Plätze be­setzt. Dennoch muss­te nie­mand lan­ge war­ten oder an­ste­hen, bis für sein leib­li­ches Wohl ge­sorgt wur­de.

Spannendes Spiel Väter-​Trainer

Wie es sich für ei­ne Fußball-​Abteilung ge­hört, wur­de auch auf dem grü­nen Rasen ge­spielt. Die Väter un­se­rer Nachwuchsspieler hat­ten ei­ne zah­len­mä­ßig star­ke und ent­schlos­se­ne Truppe zu­sam­men­ge­trom­melt um den Trainern das Leben auf dem Platz schwer zu ma­chen. Diese hat­ten nicht nur we­ni­ger Ergänzungsspieler, son­dern am Anfang auch ih­re lie­be Not mit dem Tempo, das die Väter vor­leg­ten. Nach ei­ni­gen Sturmläufen konn­ten die­se so mit 1:0 in Führung ge­hen. Durch ei­ne Standard-​Situation ge­lang Kai Bopp vor der Pause der Ausgleich.

Engagiert ge­coacht von Horst Weingardt fan­den die Trainer nach der Pause zu mehr Ordnung in ih­rem Spiel. Zudem wech­sel­ten ver­ein­zel­te Väter die Seiten. Auch wenn das Spiel wei­ter of­fen war, ge­lang es den Trainern nun ih­re Chancen bes­ser aus­zu­nut­zen, was schließ­lich da­zu führ­te, dass sie mit ei­nem 4:2 das Spiel be­en­de­ten. Gewonnen hat­ten den­noch al­le, die an die­sem Tag bei der TSG wa­ren.

Egal ob auf dem Platz oder als Zuschauer freu­en sich al­le auf das nächs­te Spiel am Vatertag 2018.