Sieg bei Fritz-Wal­ter-Wet­ter

Im strö­men­den Regen gewann die Ers­te Mann­schaft am Don­ners­tag Abend, dem 14.09., bei der DJK/SSG darm­stadt ver­dient mit 3:0.

Wid­ri­ge äuße­re Umstän­de

Bei die­sem Wet­ter hät­te man kei­nen Hund vor die Tür gelas­sen. Den­noch tra­ten 11 Woogs-Kicker ent­schlos­sen bei der DJK/SSG Darm­stadt an. Auf dem neu­en Kunst­ra­sen­platz, der in den Aus­ma­ßen dem Platz am Woog ähnelt, war ein kon­trol­lier­tes Spiel schwer mög­lich. Zum einen ver­lo­ren die Spie­ler schnell ihren siche­ren Stand und zum ande­ren roll­te der Ball sehr schnell.

Aus­ge­gli­che­nes Spiel in ers­ter Hälf­te

So stan­den sich zunächst zwei gut orga­ni­sier­te Teams gegen­über, die mit geschlos­se­nen Abwehr­rei­hen wenig Tor­chan­cen zulie­ßen. Auf bei­den Sei­ten wur­de das Mit­tel­feld mit lan­gen Bäl­len über­brückt. Da bei den Außen­an­grif­fen, auch auf­grund der äuße­ren Bedin­gun­gen, meist die letz­te Prä­zi­si­on fehl­te, stand es lan­ge 0:0.
Schließ­lich muss­te eine Stan­dard-Situa­ti­on zur Füh­rung her­hal­ten. Ein Innen­ver­tei­di­ger leg­te sich den Ball am rech­ten Straf­rau­meck zum Frei­stoß zurecht. Er schau­te sich genau das Stel­lungs­spiel des Kee­pers an. Als die­ser mit einem Heber über die Mau­er rech­ne­te, netz­te er gekonnt in der ver­wais­ten Tor­wart-Ecke ein. So ging es mit einem 1:0 in die Pau­se.

TSG legt in zwei­ter Hälf­te nach

Nach der Pau­se erar­bei­te­te sich die TSG ein Plus an Ball­be­sitz und Spiel­an­tei­len. Da aus dem Spiel noch immer wenig Zähl­ba­res her­aus­sprang, zün­de­te die nächs­te Stan­dard-Situa­ti­on. Nach einer Ecke köpf­te der nächs­te Defen­siv­spie­ler unbe­drängt aus weni­gen Metern ein. Somit hat­te der zwei­te Innen­ver­tei­di­ger an die­sem Abend getrof­fen. Aller­dings konn­ten sich jetzt auch die Stür­mer gegen nach­las­sen­de Geg­ner bes­ser in Sze­ne set­zen. Immer häu­fi­ger kamen jetzt die Außen zu gefähr­li­chen Angrif­fen. Nach dem die DJK nach einer gelb-roten Kar­te nur noch zu zehnt auf dem Feld war, voll­ende­te ein Stür­mer nach einem Anspiel mit einer gelun­ge­nen Akti­on im Straf­raum zum 3:0.

Fazit

Am Ende stand ein unge­fähr­de­ter 3:0 Sieg für die TSG. Mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung haben die Woogs-Kicker an die­sem Abend gezeigt, dass sie kei­ne Schön-Wet­ter-Fuß­bal­ler sind. Ihnen wur­de bei der DJK nichts geschenkt. Durch kon­zen­trier­tes und enga­gier­tes Zusam­men­spiel, gepaart mit der nöti­gen Geduld und Aus­dau­er, setz­ten sie sich schließ­lich ver­dient durch.

Son­der­lob für die Fans

Auch dem Fan­block der TSG gebührt an die­sem Tag beson­de­re Aner­ken­nung. Bereits in der ers­ten Halb­zeit bis auf die Haut nass­ge­reg­net hiel­ten die Treu­es­ten bis zum Schluss aus. Bei den Regen­güs­sen und dem hef­ti­gen Wind half irgend­wann auch kein Schirm mehr. So blie­ben zeit­wei­se nur der Trai­ner und der Lini­en­rich­ter an der Spiel­feld-Sei­te.

Aus­blick

Das nächs­te Spiel der TSG I fin­det am nächs­ten Don­ners­tag, 21.09., um 19:30 bei der SKG Grä­fen­hau­sen statt.