U17 - Gewon­ne­ner Punkt oder doch zwei ver­schenk­te?

Am Frei­tag woll­te die U17 dem ers­ten Sieg einen wei­te­ren fol­gen las­sen. Gegen die JFV Berg­stras­se, eine Spiel­ge­mein­schaft aus 5 Ver­ei­nen, woll­te man an die leis­tungs­stei­ge­rung der ver­gan­ge­nen Spie­le anknüp­fen.

TSG geht mit 2:0 in Füh­rung

Der Geg­ner begann stark doch im Lau­fe des Spiels gelang der TSG immer mehr die Spiel­kon­trol­le. Doch Tore spran­gen in der ers­ten Halb­zeit nicht her­aus. In der zwei­ten Hälf­te wur­de die­ser Makel schnell aus­ge­merzt. Nach 15 Minu­ten Spiel­zeit im zwei­ten Abschnitt führ­te man mit 2:0 und man sah sich auf­grund des­sen wohl schon zu früh auf der Sie­ger­stras­se. Sah das Spiel bis zum 2:0 struk­tu­iert und kon­trol­liert aus, begann es danach sehr fah­rig zu wer­den.

JFV dreht das spielt, doch die TSG schlägt zurück

Dafür muss­te man Rech­nung tra­gen und sah sich schon 20 Minu­ten spä­ter mit 2:3 in Rück­stand. Rat­lo­se Gesich­ter! Aber die Mann­schaft zeig­te Moral, biss sich zurück ins Spiel und wur­de kurz vor Abpfiff noch mit dem Aus­gleich belohnt. Zurück zur Fra­ge vom Anfang, klar die Freu­de über den Aus­gleich war groß so kurz vorm Abpfiff, doch der bit­te­re Nach­ge­schmack bleibt, dass man 3 Punk­te mit an den Woog hät­te neh­men kön­nen - bei kon­se­quen­ter Fort­füh­rung des Spiels.